Montag, 14.10.19
2004 by www.QITOM.DE
Herzlich Willkommen > Wussten Sie schon, dass ...?

Wussten Sie schon, dass ...?


  1. der Darm neben dem Gehirn das zweitgrößte Nervenorgan ist und mehr   Nervenzellen besitzt als das Rückenmark                                                   
  2. 90% des Informationsaustausches vom Darm zum Gehirn laufen und nur 10% von oben nach unten
  3. 40% aller Herzinfarkte nicht in dem Areal stattfinden, welches bei der Herzkatheteruntersuchung auffällig war
  4. sich pro Kubikmillimeter Gewebe 600 Haargefäße (Kapillaren) befinden; am Herzmuskel sogar 2000
  5. 60 – 85% aller Blutgefässe stenosiert sein können, bis der Betroffene Beschwerden hat
  6. 40% der Erstdiagnose einer koronaren Herzkrankheit der akute Herzinfarkt darstellt; davon enden 20% tödlich
  7. die arteriellen Durchblutungsstörungen die Todesursache Nr.1 in Deutschland sind (Schlaganfall und Herzinfarkt)
  8. schätzungsweise 20`000 Menschen im Jahr in Deutschland  an Medikamentennebenwirkungen sterben
  9. pro Tag in Deutschland 60 Mio Euro für die Diagnostik und Therapie der Durchblutungsstörungen ausgegeben wird
  10. das subaquale Darmbad (der Vorgänger der Colon–Hydro–Therapie) 1939 an allen deutschen Universitätskliniken (bis auf 2 Ausnahmen) angewandt wurde
  11. Schwermetallvergiftungen zu Haarausfall, Gehirnschädigung, Nervenlähmungen, Depressionen, Durchblutungsstörungen und Krebs führen können
  12. Schwermetallallergien Auslöser für Multiple Sklerose, Rheuma, Autismus und das chronische Müdigkeitssyndrom sein können
  13. Prof. Vincent entdeckt hat, dass das Risiko an arteriellen Durchblutungs–störungen und Krebs zu erkranken beim Genuss von kalkhaltigem Wasser deutlich erhöht ist
  14. die Grenzwerte für Schwermetalle im Trinkwasser in Deutschland zum Teil um 300% höher liegen als von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) empfohlen
  15. laut WHO der Konsum von Fleisch die Entstehung von Durchblutungsstörungen und Krebs fördert
  16. es 46 wissenschaftlich belegte Studien gibt, die nachweisen, dass „Vergebenein wichtiger Aspekt zur Genesung ist. Einige der Erkenntnisse: Vergeben senkt den Blutdruck, lindert chronische Schmerzen und Depressionen und hilft beim Abnehmen
  17. von einem erhöhten Homocysteinspiegel im Blut ein dreifach höheres Risiko für arteriosklerotische  Durchblutungsstörungen und gefäßbedingte Herzerkrankungen ausgeht als wie von einem erhöhten Cholesterinspiegel
  18. eine Ärztegruppe aus Bayern eine Studie veröffentlichte, die zeigt, dass Anwohner eines Handy–Sendemastes durchschnittlich 8 Jahre früher erkranken und sich das Krebsrisiko verdreifacht
  19. es eine Studie aus Amerika gibt, die nachweist, dass schon die einmalige Gabe von Antibiotika bei Mäusen Allergien, Asthma und Hauterkrankungen auslösen kann
  20. in einigen Impfungen mit inaktivierten Impfstoffen als Konservierungsmittel Thiomersal = Quecksilberverbindung enthalten ist
  21. aktuelle Studien belegen, dass die Substitution von künstlichen Hormonen in den Wechseljahren Bluthochdruck, Osteoporose und Brustkrebs auslösen kann
  22. 70 – 80% der Bevölkerung eine krankmachende Darmflora besitzen
  23. bereits 1929 der Erste Artikel über die Gefährlichkeit von Amalgam in einer Zahnarztfachzeitschrift erschienen ist